5 Dinge, die man in Vallorbe machen kann

Das kleine beschauliche Städtchen Vallorbe mag nicht ganz oben auf der Liste der beliebtesten Ausflugsorte stehen, aber es hat dennoch einiges für Touristen zu bieten. Wir haben eine Liste der Top 5 Dinge erstellt, die man in Vallorbe unbedingt machen sollte.

  • Ein Spaziergang entlang der Orbe. Der Fluss der der Stadt seinen Namen gegeben hat fließt beschaulich durch den Ort und man kann hervorragend am Ufer entlang spazieren und die kleinen alten Häuser bewundern, die alle noch gut erhalten sind. Wer möchte, kann in einem der kleinen Bistros und Cafe Halt machen und das Leben und Treiben beobachten.640px-gare_de_vallorbe_bahnhof
  • Das Eisen und Bahn-Museum besuchen. Bequem erreichbar in der Innenstadt gelegen zeigt das Museum die Geschichte von Eisen und der Bahn. Es zeigt unter anderem die Bedeutung der Eisenindustrie von 1445 bis heute. Zum einen geht es dabei um die Entwicklung der Eisenschmiede, zum anderen um eine der bedeutendsten Bahnlinien von Paris nach Mailand.
  • Den Einheimischen beim Petanque-Spiel zuschauen. Für Franzosen und französische Schweizer ist Petanque mehr als nur ein Zeitvertreib. Es ist fast schon eine Philosophie. In Vallorbe gibt es viele Petanque-Plätze, an denen sich die Älteren am frühen Nachmittag treffen.
  • Die Vallorbe-Höhle besuchen. Sie ist die größte Höhle des Jura und erstreckt sich über 3 Kilometer. Sie wurde 1961 entdeckt und ist seit 1971 der Öffentlichkeit zugänglich. Sie hat eine konstante Temperatur von 11 Grad, gute Kleidung ist also beim Besuch angeraten. Man kann anschließen die berühmte Mineral-Sammlung besuchen, die 250 verschiedene Steine ausstellt und als echtes Highlight gilt.
  • Eine Wanderung und vielleicht Bären und Wölfe sehen. Das Schweizer Jura ist der wilde Teil der Schweiz, und in seiner teilweise unberührten Natur dürfen sich auch wieder jene Tiere ansiedeln, die schon früher hier heimisch waren. Aber keine Angst: Die meisten gehen dem Menschen aus dem Weg. Man kann aber unberührte Natur erleben und herrlichen Ausblicke. Wer möchte, kann sich auch per Rad auf den Weg machen.