Touristenattraktionen in Vallorbe

vallorbe_nagelfabrik_universo

Die wahrscheinlich größte Attraktion für Touristen in Vallorbe sind die Grotten von Vallorbe. Als sich vor etwa 7 Millionen Jahren das Meer auf dem Gebiet der heutigen Schweiz zurückzog, hatten Kalk und Sandstein in Vallorbe hervorragende Bedingungen für ein Höhlensystem geschaffen. Gegen Ende des 19. Jahrhundert hatte man schon einen Verdacht, dass es zwischen der Quelle der Orbe und dem Lac Brenet eine Verbindung geben müsse, aber erst 1961 konnten die ersten Taucher das Grotten-System erkunden Seit 1974 sind die Höhlen für die Öffentlichkeit zugänglich. 1992 eröffnete man die Schatzkammer der Feen, in der sich eine Mineraliensammlung befindet.

Wer schon mal an der Höhle ist, der kann auch gleich die Wanderschuhe schnüren und den Höhlenrundweg erkunden. Dieser führt entlang der Höhle und bis in die Schatzkammer.

Die gesamte Altstadt von Vallorbe ist Schweizer Kulturerbe und es lohnt sich, hier einige Zeit bei einem Rundgang zu verbringen. Der Ort selbst begann sich im 12. Jahrhundert zu entwickeln und manche Häuser tragen noch Spuren aus dieser Zeit.

Entlang des Flusses Orbe entwickelte sich schon im 13. Jahrhundert eine Schmiede und Stahlindustrie, die viele Spuren hinterlassen hat. Das Eisen und Eisenbahn-Museum hat sich dieser Geschichte verschrieben und zeigt die Entwicklung der Schmiedekunst in Vallorbe von den Anfängen bis heute.

Da Vallorbe auch einen Denkmal geschützten Bahnhof hat, widmet sich das Museum auch der Bahngeschichte. Diese ist übrigens über die Schienenproduktion eng mit der Eisengeschichte verbunden.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Fort de Pré-Giroud, eine Verteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg. Auch wenn die Schweiz nicht an den Kriegshandlungen beteiligt war, so bereitete man sich doch auf den Fall einer Invasion vor. Seit 1988 kann die Öffentlichkeit die Anlage besuchen.

Und schließlich bietet Vallorbe noch hervorragende Wanderwege an. Man kann entlang des Orbe-Ufers spazieren oder die umliegenden Hügel erklimmen und von dort die Aussicht aus Tal genießen. Es gibt sogar Bisons und Wölfe im Naturpark.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *