Urlaubsangebote für die Schweiz: Weltweit beliebt

17868-swiss-flag-pv

International ist die Schweiz bekannt als Land der Banken und Berge. Vor allem wegen Letzterem kommen jedes Jahr über 9 Millionen Touristen in die Schweiz. Seit 1995 hat sich diese Zahl um 50 Prozent erhöht. Das zeigt, dass die Schweiz noch immer ein beliebtes Urlaubsziel ist.

Einer der Gründe mag darin liegen, dass es attraktive Urlaubspakete gibt, die eigentlich für jeden Reisenden etwas Passendes haben. Wer zum Beispiel Ski fahren möchte, kann sich ein Ein-Wochen-Paket buchen, in dem dann Skipass, Hotel, Flughafen-Shuttle und manche Extras enthalten sind. Manche dieser weltweit beliebten Urlaubspakete bieten auch einen Skiverleih oder Snowboard an, komplett mit Ausrüstung wie Helm und Schuhe. Und man muss sich keine Sorgen machen, dass man keine Unterkunft bekommt: Es gibt über 5000 Hotels in der Schweiz, die mehr als 250.000 Betten anbieten. Besonders viele Hotels gibt es in Grisons und im Osten der Schweiz.

Man schätzt, dass der Tourismus über 35 Milliarden Franken Umsatz macht, wobei ein Teil des Geldes aus Autobahnsteuern kommt. Der beliebteste Ort für Besichtigungen ist der Rheinfall und der Bärengraben in Bern.

Viel Touristen aus der ganzen Welt wollen aber gerne eine komplette Tour zusammengestellt haben. Eine sehr begehrte Tour führt von Luzern über Interlaken und Zermatt nach St. Moritz und ist vor allem in den Wintermonaten attraktiv. Man kann es aber auch romantisch haben: In 7 Tagen kann man von Interlaken aus über Luzern nach Zermatt fahren. Unterwegs kommt man durch beschauliche kleine Städtchen, sieht die schneebedeckten Gipfel der Alpen und kann die Almlandschaft bei der Bahnfahrt nach Interlaken bestaunen. Diese führt auch über den Brunig Paas und durch die Stadt Brienz. Dunkel wird es bei der Fahrt durch den Lotschberg Tunnel.

Es gibt für alle tolle Tourpakete: Für Familien, Einzelreisende, Sportler, Abenteurer und Kulturinteressierte. Man sollte auf jeden Fall mindestens eine Woche einplanen , um wirklich die Schönheit der Schweiz erleben zu können. So wie es vor einem schon Million andere gemacht haben, die aus der ganzen Welt in die Schweiz gereist sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *